Wiener Staatsoper


Nozze di Figaro

„Sehr angetan war ich vom Bartolo des Johannes WIEDECKE. Eine gut gesungene Arie im 1.Akt, schauspielerisch Top verkörperte er einen sympathischen Doktor, bei dem seine zukünftige Schwiegertochter noch Frühlingsgefühle auslöste.“Neuer Merker online


Wozzeck

“Similarly, baby bass Johannes Wiedecke made more of the First Apprentice’s ravings than any other principal did with his assignment. (May we soon start to hear Wiedecke in leading roles, please?)”Opera News online


Siegfried

„Gelungen ist auch das Debüt von Fafner (Johannes Wiedecke)“ Oper in Wien online


Stiffelio

„Für mich eine weitere neue Stimme im Ensemble: Johannes WIEDECKE als Jorg, ein kräftiger sonorer Baß, der die kleine Rolle gut ausfüllte.“Mittelloge online



Deutsche Oper Berlin


Daphne

„Johannes WIEDECKES Peneios, von der Regie in ähnlicher Weise vernachlässigt, war klanglich eine reine Freude - man möchte diesen Sänger bald wieder hören„.Mittelloge online





 Opernfestspiele Klosterneuburg

 

Fidelio

„Sehr gut: Johannes Wiedecke als sonorer Rocco.“Kurier

“Johannes Wiedecke,  verlieh  mit profundem Bass dem Rocco die rechte Bonhomie.“ Die Presse

„Johannes WIEDECKESRocco mit edlem Bassmaterial“ Neuer Merker online



Wiener Volksoper


Zauberflöte


“As Sarastro, the first leading role of his young career, German basso Johannes Wiedecke provided an excellent excuse to see the production one more time. A winner of the Herbert von Karajan Stipend, Wiedecke been garnering attention in small roles at Vienna’s State Opera for two seasons, but don’t expect to hear him as Baron Douphol much longer. His instrument is lighter than one might expect from a Sarastro (time will undoubtedly add depth to both voice and characterization), but its timbre is breathtakingly beautiful, more an Italianate cantante than a Germanic profundo. Phrasing is smooth and seamless right down to those notorious bottom notes. “In diesen Heil’gen Hallen” was about as gorgeous as I have ever heard it. At twenty-six, the six-foot-four Wiedecke has the tone, dignity and presence for the role; nobility will come with age.” Opera News online


Staatstheater am Gärtnerplatz

 

IMasnadieri

 

"Absolut hervorragend fand ich ja wieder Johannes Wiedecke als Massimiliano, sowohl darstellerisch wie auch musikalisch"

www.nachtgedanken.de



"Die Rolle des Graf von Moor mit ihrem breiten darstellerischen Spektrum vom herrisch kalten Vater bis zum infantilen Alten erfüllte Johannes Wiedecke mit Bravour"

www.rossignolsworldpress.com

 

 

"Viel Wohlklang verbreitete Johannes Wiedecke als Massimiliano, den er auch sehr empfindsam spielte."

www.deropernfreund.de


Header © Brandon Godfrey, Header © Brandon Godfrey